Und ein paar Bücher, die Ihre Kinder unbedingt gelesen haben sollten!

Cover Dieses Buch bekamen die Kinder in der Buchhandlung Duran am 1. Österreichischen Vorlesetag vorgelesen. 

Erwin Mosers liebenswürdige Geschichten, verpackt als prachtvolles Vorlesebuch für die ganze Familie! Der Bar und der Elefant teilen sich ein recht schmales Bett; die kleine Katze Nina braust mit dem Motorrad davon; die Regenschirmmaus und der alte Emanuel Orthopadius schauen vorbei, Koko und Kiri finden einen fliegenden Teppich und Schneemensch Konrad rettet zwei Mause. All dies und noch viel mehr erzählt und zeichnet der beliebte Autor mit dem großen Herzen. Abenteuer für die Allerkleinsten und die Allergrößten, zum Vorlesen, Schmökern und Träumen.

 

Das Buch bietet viel Wissenswertes über Zahlen an, aber auch zahlreiche Sprechanlässe zu den Themen Jahreszeiten, Monate, Natur, Schule, Kindergarten werden angeboten. Durch das Aufgreifen von alltäglichen Situationen in Form von detaillierten Wimmelbildern werden das Sprachwissen und der Wortschatz der Kinder erweitert.

 

Außerdem geht es um Bereiche, die im Schulalltag wichtig sind, wie z. B. Geometrie, Natur, Geld und Größen. Besonders hilfreich sind die Bilder und die Tipps für die Erwachsenen auf jeder Seite. Dieses Buch ist sehr gut für die Vorschulkinder (Kindergarten), aber auch für Kinder im ersten Schuljahr geeignet.

 

Helga Bansch, Heinz Janisch

Zack bumm!

Zack bumm! macht es, als Sigmund aus dem Nest fällt.
Jetzt kann er nicht mehr zwitschern. Wenn er den Schnabel öffnet, kommt nur ein heiseres “Zack bumm” heraus. Carl Gustav, ein alter Hase, möchte Sigmund helfen. Er hat eine Idee…
Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis
Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien

Ein Tipp von Ulli Haider


 

Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte von Martin Baltscheit

Bevor er sie küsst, soll der Löwe der schönen Löwin

unbedingt einen Brief schreiben. Da er nicht weiß, wie das geht, bittet er Affe, Nilpferd und Giraffe, ihm zu helfen. Doch was die schreiben, gefällt dem Löwen keineswegs. Wie soll er bloß die Löwin kennen lernen?


Ein entzückendes Kinderbuch das die Bedeutung des

Schreibenlernens aufzeigen will.

Ein Tipp von Julia Baumgartner

 


Die Geggis von Mira Lobe

 

Sumpfgeggis sind grün und können schwimmen, Felsgeggis sind rot und können klettern. Noch nie hat ein Sumpfgeggi einen Felsgeggi gesehen – und umgekehrt. Trotzdem leben die Geggis in Feindschaft. Da begegnen einander eines Tages die Geggikinder Gil und Rokko und beschließen, Freunde zu werden.

 

Ein Klassiker, aber gerade in Zeiten von Fremdenfeindlichkeit und Flüchtlingsproblematik aktueller denn je!

Ein Buchtipp von Julia Baumgartner

 

 

Irgendwie Anders von Kathryn Cave

Das Bilderbuch „Irgendwie Anders“ von Kathryn Cave handelt von einem kleinen Tier namens Irgendwie Anders. Es würde gerne wie die anderen sein, wird aber von diesen abgewiesen. Aus diesem Grund lebte er auch ganz alleine auf einem hohen Berg und hatte keinen einzigen Freund. Eines Tages stand ein seltsames Etwas vor seiner Tür. Es behauptete, dass es wie Irgendwie Anders aussah, doch es sah ganz anders aus. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, wurden die beiden Freunde.

 

Dieses Bilderbuch zeigt auf, wie trotz Verschiedenheit, Freundschaft möglich ist. Es handelt sich dabei um eine liebevoll erzählte Geschichte über die Bedeutung von Toleranz.

Ein Buchtipp von Kathrin Reschl

 

 

 

 

DAS KLEINE ICH BIN ICH von Mira Lobe

Das kleine Ich bin Ich ist ein kleines buntes Tier, welches auf der Suche nach seiner Identität ist. Hilflos macht es sich auf den Weg und fragt viele verschiedene Tiere, ob sie wissen wer es ist. Zumeist hat das Tier immer eine Ähnlichkeit mit den anderen Tieren, aber es gibt keines, das genauso ist. Nach einer langen Reise kommt es zur Erkenntnis: ICH BIN ICH!

 

Dieses Buch ist besonders für die 1. Schulstufe empfehlenswert, da es Themen wie die eigene Identität, Stärken/ Schwächen, Gefühle, Anderssein sowie das Zusammenleben anspricht.  

Ein Buchtipp von Kathrin Reschl

 

 

 

 

 

 King-Kong, das Schulschwein“ von Kirsten Boie

 

In der Reihe „King Kong“ von Kirsten Boie sind bisher sehr nette Bücher erschienen. Jedes Buch handelt von dem Buben Jan-Arne und seinem weiblichen Meerschweinchen King Kong. Die Geschichten in „King-Kong“ kreisen um ein Thema, das alle Kinder sehr bewegt: Haustiere. Im Buch „King Kong, das Schulschwein“ geht es darum, dass Jan-Arne heimlich sein Haustier mit in die Schule nimmt. Eine amüsante Geschichte und ideal für Leser ab der 2. Schulstufe.

Ein Buchtipp von Caroline Scheiber

 

Wenn die Ziege schwimmen lernt von Nele Moost

Alle Tiere gehen gemeinsam in die Schule und haben verschiedene Fächer wie zum Beispiel Schwimmen, Klettern, Laufen, Fliegen...uvm. Natürlich hatten alle Tiere in den meisten Unterrichtsfächern Schwierigkeiten (der Fisch konnte nicht am Baum klettern, der Elefant nicht fliegen, ...). Sie wurden deprimiert und konnten am Ende gar nichts mehr. Auch die Lehrer wussten nicht was sie tun sollten und verschwanden. Die Schüler (Tiere) wussten nach dem Verschwinden der Lehrer nicht was sie tun könnten. Schließlich schwammen der Fisch und die Ente um die Wette, der Elefant und das Pferd rannten über die Wiese usw. Und dabei machte jeder seine Sache richtig gut!

 

Das Buch zeigt auf charmante Art und Weise, dass jeder Mensch besondere Fähigkeiten hat und wenn wir zusammenarbeiten, können wir gemeinsam viel mehr erreichen. Wenn jedoch jeder ein Einzelkämpfer ist, bleiben wir stecken.

Ein Buchtipp von Uschi Penz